Bella 700W

Erstellt am 19 Dez 2022 | zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Steffen

Das Loewe-Opta Bella 700W ist ein Superhet-Röhrenradio aus den Jahren 1955 bis 1957. Es spielt auf LW, MW und UKW.

Verbaut ist der „Standard-Röhrensatz“: ECC85, ECH81, EF89, EABC80 und EL84

https://www.radiomuseum.org/

https://www.radiomuseum-bocket.de/

  • Hersteller: Loewe-Opta
  • Typ: Bella 700W
  • Baujahr: 1955-57
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: gut
  • Zustand Technik: im Zulauf

Inhaltsverzeichnis

Zustand bei Erhalt

Das Radio funktioniert lt. Aussage des Verkäufers. Das Gehäuse sieht so aus, als hätte jemand (teilweise) den Lack entfernt, was sich mittlerweile bestätigt hat.

Verkaufe hiermit einen Loewe Röhrenradio

  • Funktioniert einwandfrei
  • Keine Beschädigung an Stoff
  • Vintage
Angaben des Verkäufers

Mittlerweile ist das Radio angekommen. Leider gibt es einen kleinen Transportschaden, der behebbar ist. Ärgerlich ist es allemal!

Ansonsten ist das Radio in einem guten Zustand:

Instandsetzung

Die Liste der zu erledigenden Dinge ist quasi Standard:

  • Reinigung
  • Tausch der ERO-Kondensatoren
  • Prüfen der Spannungen (evtl. Tausch des Gleichrichters und der beiden 50-µF-Kondensatoren im Netzteil
  • Reparatur und Neulackierung des Gehäuses, Polieren der Messingeinfassung

Technik

Lasst Bilder sprechen:

Die Spannungsversorgung habe ich komplett erneuert. Der Selen-Gleichrichter hat im Betrieb fast 50° C und musste raus. Um den geringeren Spannungsabfall der neuen Graetz-Brücke auszugleichen, habe ich einen Widerstand von 330 Ω dazu geschaltet. Sieb- und Ladeelko sind ebenfalls neu. Ich habe alles auf einer Platine aufgebaut.

Die Spannungen an Lade- und Siebelko sind mit 231 V bzw. 198 V nahe am Soll (236 V und 200 V). Mit dem alten Selen-Gleichrichter waren die Spannungen nur etwas höher, was darauf schließen lässt, dass der Gleichrichter einen entsprechenden Innenwiderstand (ca. 300 Ω) hatte. Laut Schaltbild haben wir 194 V sekundär. Die Gleichrichtung macht daraus 194 V * SQRT(2) = 273 V. Angegeben sind 236 V ausgangs des Gleichrichters. An einer Graetz-Brücke mit Silizium-Dioden haben wir aber nur einen Spannungsabfall von 1,4 V. Weitere 35,6 V sind zu “verbrennen”. Das übernimmt der Widerstand von 330 Ω, eine Kombination aus einem 180er und einem 150er (s. Bilder 1 und 2, der 180-Ω-Widerstand ist gut zu erkennen).

Um Kurzschlüsse zu vermeiden, habe ich im 3D-Drucker eine Schale angefertigt.


Der Skalenhintergrund aus Karton war so stark vergilbt, dass ich ihn erneuert habe. Der Skalenzeiger war gar nicht mehr vorhanden, so dass einer aus der Bastelkiste zum Einsatz kommt.

Gehäuse

Das Gehäuse habe ich zunächst repariert. Die noch vorhandenen Reste der Lackierung habe ich abgeschliffen und den inneren Rahmen um Schallwand und Skala neu lackiert.

Schaltplan des Bella 700W

https://nvhrbiblio.nl/schema/LoeweOpta_700W.pdf

Aufrufe: 41