Meteor 2781W

Erstellt am 28 Okt 2022 | zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Steffen

Das Meteor 2781W von Loewe-Opta ist ein Superhet aus den Jahren 1957/58. Es spielt auf LW, MW, KW und UKW.

https://www.radiomuseum.org/r/loewe_opta_meteor_2781w.html

  • Hersteller: Loewe Opta
  • Typ: 2781W
  • Baujahr: 1957/58
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, KW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: gut
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert
  • Reparaturauftrag

Inhaltsverzeichnis

Zustand bei Erhalt

Das Radio ist in gutem Zustand. Es ist verschmutzt und riecht nach kaltem Rauch. Alle Teile sind original.

An einer Seite des Gehäuses gibt es eine Beschädigung am Lack, die meiner Meinung nach auf Hitzeeinwirkung zurückzuführen ist.

Ein besonderes Schmankerl: Es gibt noch einen originalen TA-Stecker, der als Adapter auf eine DIN-Buchse ausgeführt ist.

Instandsetzung

Spannungsversorgung

Es gab zwei Gründe, warum ich mir die Spannungsversorgung angesehen habe:

  • Die Spannung am Ladeelko lag bei 278 V. Laut Schaltplan müssten hier 282 V bei einer Netzspannung von 220 V anliegen. Da die Netzspannung deutlich höher ist (ca. 235 V), hätte ich hier einen Wert von ca. 297 V (235 / 220 * 278) erwartet.
  • Der Gleichrichter hatte nach ca. 20 bis 30 min eine Temperatur von 45 °C. Das erschien mir dann doch zu viel.

Folglich baute ich einen neuen Brückengleichrichter ein. Den geringeren Spannungsabfall am Gleichrichter sowie die höhere Netzspannung habe ich mit einem Widerstand von 300 Ω “abgefangen“.

Jetzt messe ich am ersten Elko 285 V. Passt 👍

Der alte Selen-Gleich-Riecht-er hatte seine besten Tage hinter sich.

Kondensatoren

Da das Radio funktioniert, muss ich alle kritischen Bauteile ansehen und ggf. tauschen. Verbaut sind einige Wima-Malzbonbons, die kompromisslos getauscht werden. Oft sind die Elkos ebenfalls Tauschkandidaten.

Konkret war es nun so, dass Sieb- und Ladeelko zwar gute Werte lieferten, aber oben bereits Elektrolyt ausgetreten ist. Der alte ist dringeblieben, die neuen sind unter dem Chassis versteckt.

Kathodenelko (EL84) und Ratioelko waren genauso hinüber wie der Hochpass-Elko am Lautsprecher.

Einer der Kondensatoren, die man sich unbedingt ansehen sollte, ist der Koppelkondensator zwischen Anode (Triode) der EABC80 und dem Gitter 1 der EL84, im Bild unten etwas vergrößert dargestellt.

Wenn dieses Bauteil defekt ist und bspw. unerlaubt Gleichspannung hindurch lässt, wird der Arbeitspunkt der EL84 verschoben.

Was heißt das?

Dieser Kondensator hält die Anodenspannung vom Steuergitter der EL84 fern. Tut er das nicht, so wird der Arbeitspunkt in Richtung höherer Anodenströme der Endröhre verschoben. Das NF-Blech der EL84 könnte schlimmstenfalls anfangen zu glühen.

Noch ein paar Werte der alten “Bonbons“:

Kapazität (Soll)Kapazität (Ist)ESR (Ω)Vloss (%)Bemerkung
10n20n-5,7Wima "Malzbonbon"
10n20n-7,7Wima "Malzbonbon"
10n23n-8,9Wima "Malzbonbon"
10n15n-2,6
25n35n-2,5
2n3,4n--
50n181n120,08,7
50n173n-8,6
50n161n-6,8
100µ193µ1,52,9Elektrolytkondensator
2,4µ5,61,6Elektrolytkondensator
2,5µ4,99,1Elektrolytkondensator
10µ16µ5,02,4Elektrolytkondensator

Instandsetzung der Skalenbeleuchtung

Wie eigentlich immer bei diesen Modellen sind die Halterungen der Skalenlämpchen nur noch Kekskrümel. Daher habe ich eine neue Befestigung angebracht. Wenn ein Lämpchen aus der zerbröselten Halterung herausfällt, könnte ein Kurzschluss entstehen.

Reinigung

Die aufwändigste Aufgabe wird aber die Reinigung sein 😢

Mit Hilfe von Fettlöser, Wasser und Spülmittel bin ich dem Schmier zu Leibe gerückt. Am Ende ist das eine Arbeit, wo man einfach dranbleiben muss. Es macht weder Spaß noch ist es eine Herausforderung.

Andererseits ist es so, dass man das Ergebnis der Arbeit recht deutlich sieht. Das schafft Befriedigung 👍.

Ein paar Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten:

Der UKW-Knopf hat wegen der häufigen Nutzung etwas Schaden genommen und muss vor dem Einbau repariert werden.

Instandsetzung des Gehäuses des Meteor 2781W

Der Lack war recht verschmutzt und musste gereinigt und poliert werden. Außerdem habe ich den Rand an der Rückseite schwarz nachgefärbt, da es hier einige Fehlstellen gab.

Die Gummischeiben, die das Chassis vom Gehäuse entkoppeln, waren ein Schatten ihrer selbst.

Das fertig gereinigte und polierte Gehäuse zeigt einen gewissen Shabby Chic. Das bedeutet, dass die vorhandenen Gebrauchsspuren weiterhin sichtbar sind. Dennoch ist zwischen Ausgangs- und Endzustand ein Quantensprung.

Das wertvollste Teil (zumindest, wenn es um Geld geht) habe ich auch gereinigt.

Die originalen dreipoligen Stecker sind leider recht selten und werden daher zu utopischen Preisen gehandelt.

Schaltplan des Meteor 2781W

https://nvhrbiblio.nl/schema/LoeweOpta_2781W.pdf

Aufrufe: 44