R115 52246

R115 52246

Erstellt am 29. September 2021 | zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Steffen

Das Loewe Opta R115 52246 ist ein Transistorradio aus den Jahren 1972/73. Es spielt auf LW, MW, KW und UKW. Das Empfangsprinzip ist Superhet.

Im Radio sind bereit drei Integrierte Schaltkreise verbaut:

  • TBA480: HF/ZF-Stufe
  • TAA293: NF-Verstärker (Vorverstärker)
  • TBA641: Endstufe

https://www.radiomuseum.org/r/loewe_opta_loewe_r115_52246.html

https://www.radiomuseum-bocket.de/wiki/index.php/Loewe_Opta_R115_52246

  • Hersteller: Loewe Opta
  • Typ: R15 52246
  • Baujahr: 1972/73
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, KW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: befriedigend
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert
  • verkauft

Zustand bei Erhalt

Das Radio ist in einem schlechten Zustand:

  • stark verschmutzt
  • eingebauter UKW-Dipol defekt
  • Skalenzeiger bewegt sich nicht/ist schwergängig
  • Stromversorgung mit Wackelkontakt
  • brummt nur…

Instandsetzung des R115 52246

https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=24&t=30911&start=0

29.09.2021: Zunächst habe ich die kalte Lötstelle an der Stromversorgung beseitigt. Danach war der Dipol dran. Die Spule, die auf eine Leiterplatte geätzt ist, hatte zwei Unterbrechungen, eine Seite des Antennenkabels war herausgerissen.

Nach dem Einschalten war ein lautes Brummen zu vernehmen. Nach Umschalten auf U1…U3 konnte ich Sender hören.

Vermutlich wird das starke Brummen durch defekte Elkos verursacht. Das ist zumindest eine häufige Ursache. Da ich einen 1000µF/16V-Elko (C614, Kopplung vom Ausgang des TBA641 zum Lautsprecher) da hatte, habe ich ihn direkt getauscht. Bei der erneuten Funktionsprobe war nur noch Brummen zu hören…

Alle anderen Kondis sind bestellt. Ich denke, erst nach dem Wechsel aller Elkos kann es weitergehen. Erste Kandidaten sind C611 (Ladeelko) und C701 (Siebelko). Alle weiteren Kondensatoren, die mit der Endstufe verbunden sind, werde ich gleich mit tauschen.

Laut Schaltplan schickt das Netzteil 9V an die Platine. Gemessen (im Leerlauf) habe ich fast das Doppelte. Das muss ich auch dringend prüfen.

R115 52246

Alle beweglichen Teile des Seilzuges habe ich leichtgängig gemacht, der Drehkondensator war etwas verharzt. Immerhin kann man den Skalenzeiger jetzt in eine Richtung leicht bewegen.

01.10.2021: Der Skalenzeiger bewegt sich mittlerweile leicht. Das WD40 konnte wohl in den zwei vergangenen Tagen seinen Dienst tun ?.

Die Elko sind alle gewechselt. Das Radio spielt jetzt einwandfrei.

R115 52246
Die sehen nur gut aus, sind es aber nach 50 Jahren nicht mehr.
R115 52246

Recht befindet sich ein sogenannter Preomat. Damit lassen sich drei weitere Sender fest einstellen.

R115 52246

Abschließend wird das Gehäuse gereinigt und alles wieder montiert.

Schaltplan

Die Schaltpläne sind nicht öffentlich zugänglich.

Aufrufe: 179