Tempo Type 32005

Erstellt am 28 Mai 2021 | zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Steffen

Das Loewe-Opta Tempo Type 32005 habe ich im spielfertigen Zustand gekauft. Nach einer kurzen Inspektion habe ich es angeschlossen. Spielt hervorragend!

  • Hersteller: Loewe Opta
  • Typ: Tempo 32005
  • Baujahr: 1962/63
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: restauriert, sehr gut
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert

Eines der wenigen Radios meiner Sammlung, was sowohl optisch als auch technisch in einem sehr guten Zustand ist. Gebaut wurde es 1962/63.

Für ein Radio aus den frühen 60ern wirkt es sehr modern. Das Gehäuse ist kein Bakelit. Es gab zwei Farben: rot (mein Radio) und grau. Mit 225 DM war es (bei einem Durchschnittsentgelt von ca. 7500 DM pro Jahr) für die damalige Zeit durchaus erschwinglich.

https://www.radiomuseum-bocket.de/wiki/index.php?title=Loewe_Opta_Tempo_32005W

Innen wie außen ist das Radio schön sauber. Einzig der Kunststoff des Gehäuses ist etwas matt, was sich aber ändern lässt.

Das Tempo Type 32005 hat ein Bluetooth-Modul am TA-Eingang. Daher kann ich Musik über das Smartphone hören – perfekt ?

Bevor ich das Radio in den Dauerbetrieb in unserer Küche nahm, schaute ich es mir noch einmal genauer an. Alles perfekt!

Das Radio wurde schon einmal revidiert. Scheinbar ist die ehemalige DDR überall, sogar in Loewe-Radios ?

Tempo Type 32005
Morgens einen Espresso, Zeitung lesen und Musik hören, perfekt!

Da ich das Tempo Type 32005 verkaufen möchte, ist es noch einmal in meiner Werkstatt gelandet. Den RFT-Kondi an der Stromversorgung habe ich ersetzt, da sein Wert doppelt so hoch war wie angegeben.

Nach einem Probelauf muss ich feststellen, dass es unabhängig von der gewählten Lautstärke brummt. Nach meinem Empfinden ist dieser Brumm zu laut. Hier muss ich noch einmal suchen, wo das Problem liegt.

Der C 74 (50-µF-Elko an der Kathode der EL84) hatte statt 50 µF satte 130 µF. Den habe ich gewechselt. Das Brummen ist jetzt im normalen Bereich.

Zudem hatten Sieb- und Ladeelko ohmsche Widerstände. Ich habe neue (47 µF) in das alte Gehäuse eingebaut.

Ich habe eine Wurfantenne angeschlossen und kann schön sauber auf UKW hören.

Für die Technik-Interessierten habe ich ein Video „am offenen Herzen“ gemacht.

Zum Schluss gibt’s wie immer den Schaltplan: https://nvhrbiblio.nl/schema/LoeweOpta_32005W.pdf

Aufrufe: 366