Nachlass eines Elektronikfreundes

Erstellt am 14 Jan 2022 | zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Steffen

Auf der Kleinanzeigen-Plattform hatte ich kürzlich einen Verkäufer ausgemacht, der den Nachlass eines Elektronikfreundes, nämlich seines Vaters, verkaufte.

Beginn der Geschichte

Es ging im Chat hin und her – neue Bilder, Rückmeldung, Nachfrage, wieder neue Bilder. Allein das Aussuchen der Teile, die für mich in Frage kamen, dauerte 10 Tage. Begonnen hatte es mit einem Angebot auf meine Suchanfrage:


Guten Tag Herr Pauli,
wir haben einiges an Elektronik von unserem Vater, was wir gerne an guter Stelle wüssten. Er liebte seine Elektronik und alles wo Strom fließt. Einen Teil unserer Teile können Sie auf unserem Profil sehen. Wir haben verschiedene Bauteile: Potis, Widerstände, Thyristoren, Schalter, Relais…… Sehr gerne würde ich Ihnen auch Fotos zusenden wenn Sie möchten.
MfG

Anschreiben des Verkäufers

“Einiges” war die Untertreibung schlechthin… Es folgten ca. 250 Bilder mit so ziemlich allem, was das Elektroniker-Herz höher schlagen lässt.

Am Ende waren es für mich aus dem Nachlass eines Elektronikfreundes:

  • 5 Bücher
  • 17 Taschenbücher
  • 22 Broschüren
  • 12 Faltblätter
  • 29 Behältnisse mit Bauteilen
  • 1 Bündel Antennen
  • Unmengen Zeitungspapier … ?

Erste Lieferung aus dem Nachlass eines Elektronikfreundes

Damit habe ich einen Teil der Sammlung erworben. Ich wollte nicht zu weit von meinem “Kernthema” Röhre weg, allerdings ist mir das dann doch in Anbetracht der tollen Sachen nicht ganz gelungen.

Die Bücher kann ich der Literaturliste auf meiner Seite hinzufügen.

Besonders bemerkenswert fand ich, mit wie viel Aufwand alles verpackt war. Alle Teile waren in den abgebildeten Schalen, jede einzeln in Zeitungspapier verpackt. Echt aufwändig…

Noch viel aufwändiger dürfte es werden, alle in meine Sammlung zu integrieren.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Verkäufer, der sich beim Anbieten und Verpacken so viel Mühe gegeben hat!!

Einfügen in meine Sammlung

Update: Ich habe angefangen, die Teile einzusortieren. Dazu habe ich ein Regal gebaut, in welches ich kleine Sortierboxen einschieben kann.

Weiter geht’s mit der Aufräumaktion. Es ist eine nahezu unüberschaubare Menge an Bauteilen, Schaltern, Steckern, Bausätzen usw. usf.
Es macht riesigen Spaß, den Fundus zu sichten und zu sortieren, aber 24 h täglich sind deutlich zu wenig Zeit… ?

Mittlerweile habe ich eine große Anzahl von Bausätzen gesichtet und erfasst.

weiterlesen…

Aufrufe: 272