Brillant-Phono-Stereo 822/30

Brillant Phono Stereo 822/30

Erstellt am 17. Mai 2021 | zuletzt bearbeitet vor 12 Monaten von Steffen

Das Neckermann Brillant Phono Stereo 822/30 wurde 1959 gebaut. Es ist ein Superhet, welches auf LW, MW und UKW spielt. Zusätzlich ist ein Philips-Plattenspieler eingebaut.

  • Hersteller: Neckermann
  • Typ: Brillant Phono Stereo 822/30
  • Baujahr: 1959
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, KW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: gut bis befriedigend
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert
  • verkauft

https://www.radiomuseum-bocket.de/wiki/index.php/Neckermann_Brillant-Phono-Stereo_Art._Nr._822/30

Zustand bei Erhalt

17.05.2021: Das Brillant Phono Stereo 822/30 habe ich selbst abgeholt. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits das Brillant Phono 102/30 besaß, wollte ich unbedingt ein zweites ?.

Das Radio machte einen ganz guten Eindruck. Der Lack ist etwas ramponiert, aber insgesamt sieht das Brillant gut aus. Der Funktionstest offenbarte, dass es ein technisches Problem gibt. Auf UKW spielt das Radio extrem leise.

Gut zu erkennen sin die ERO-100-Kondensatoren, die nahezu immer Probleme bereiten. Daher müssen sie getauscht werden!

Instandsetzung des Brillant Phono Stereo 822/30

02.08.2021: Ich habe mich daran begeben, das Brillant Phono herzurichten. Als erstes habe ich alle EROs getauscht. Hinzu kamen ein „Malzbonbon“ (Wima-Tropydur-Kondensator) sowie drei Elkos. Die Elkos hatten neben einer nicht mehr passenden Kapazität zusätzlich einen ohmschen Widerstand, weswegen sie dringend gewechselt werden mussten.

Wer hat gezählt? Es sind 29.

Einige der Kondis waren echt schlecht zu erreichen, obwohl das Chassis so schön groß ist. Deshalb kam (mal wieder) mein Gestell für die Chassis als hervorragendes Hilfsmittel zum Einsatz.

Der anschließende Funktionstest zeigte, dass das ursprüngliche Problem immer noch besteht. Das Radio spielt viel zu leise. Hinzu kam, dass das Klangregister keinerlei Wirkung zeigte. Egal, welche Taste gedrückt war, es klang immer gleich.

Als Fehlerquelle für die beschriebenen Dinge stellten sich die Kontakte von Wellenschalter und Klangregister heraus. Hinzu kam ein Elko am Klangregister, der wie oben bereits beschrieben, defekt war.

Also hieß es: Schalter reinigen, reinigen, reinigen…

Bei der erneuten Funktionsprobe ist eine deutliche Verbesserung zu hören. Das Klangregister funktioniert, der Empfang ist deutlich lauter und dynamischer. Ich habe das erste Mal gehörte, wie gut das Brillant Phono Stereo 822/30 klingt.

Reinigung der Kontakte des Brillant Phono Stereo 822/30

Leider ist das Problem der schlechten Kontakte noch nicht vollständig gelöst. Beim Betätigen des Wellenschalters kracht es recht laut. Das Drücken der bereits eingerasteten UKW-Taste sorgt ebenfalls für Schwankungen in der Wiedergabe.

Deshalb habe ich mir jetzt ein neues Reinigungsspray zwei neue Reinigungssprays ? gekauft. Mal sehen…

12.08.2021: Ich habe die Reiniger gefühlt komplett verbraucht. Es waren insgesamt sechs Reinigung-Durchgänge notwendig. Die Kontakte sind oft versilbert. Aus diesem Grund bildet sich mit der Zeit Silberoxid darauf, welches nicht leitfähig ist. Das häufige “Durchschalten” allein bringt nichts, da der Druck der Kontakte nicht besonders hoch ist. Erst unter Zuhilfenahme des Reinigers und ebenfalls gefühlten 1000 Schaltvorgängen waren die Kontakte sauber.

Brillant Phono Stereo 822/30 Kontaktreinigung
Beide reinigen IMO gut und verdunsten sehr leicht.


Das Radio läuft jetzt problemlos.


Der Plattenspieler

Parallel habe ich mich dem Plattenspieler gewidmet. Der läuft problemlos und die Wiedergabe funktioniert. Die Mechanik habe ich gereinigt. Viel war hier nicht zu tun.

Reinigung des Gehäuses

Die Verschmutzung ist nicht allzu groß. Nichts, was nicht mit Wasser und Lappen beseitigt werden kann. Leider ist der Lack an einigen Stellen beschädigt. Ich habe mich dazu entschlossen, den Lack im „Shabby Chic“ zu belassen.

Hinzu kommt, dass die Zierleisten teilweise neu eingeklebt werden müssen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Leisten eine Mogelpackung sind: Es sieht nach Messing aus, ist aber nur Kunststoff mit einer hauchdünnen Folie darunter. Das hat leider zur Folge, dass die Leisten an einigen Stellen aussehen, als seien sie korrodiert. Offensichtlich ist Feuchtigkeit zwischen Kunststoff und Folie eingedrungen.

Finaler Zustand

Das Brillant Phono Stereo 822/30 hat glückliche neue Besitzer in der Nachbarschaft gefunden.

 

Schaltplan des Brillant Phono Stereo 822/30

Den Schaltplan liefert rm.org. Leider kann ich ihn nicht veröffentlichen.

Aufrufe: 138