Rigoletto U15

Erstellt am 13 Feb 2022 | zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von Steffen

Das Rigoletto U15 von Nordmende ist ein Superhet aus den Jahren 1959/60 und spielt auf LW, MW, KW und UKW.

https://www.radiomuseum.org/r/nordmende_rigoletto_hifi_u15.html

https://www.radiomuseum-bocket.de/wiki/index.php?title=Nordmende_Rigoletto_U15_Chassis:_59/614

  • Hersteller: Nordmende
  • Typ: Rigoletto U15
  • Baujahr: 1959/60
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, KW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: mangelhaft
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert
  • Reparaturauftrag, erledigt

Zustand bei Erhalt

Sieht man vom Gehäuse ab, handelt es sich um einen Klassiker. Das gilt sowohl für die Technik als auch für die ToDo-Liste.

Das Gehäuse hat einen Wasserschaden, der vermutlich nur durch Austausch einzelner Teile zu reparieren ist. Ich lasse es jetzt erst einmal im Heizungskeller trocknen.

Der UKW-Seilzug ist gerissen. Ursache könnte sein, dass sich die Abstimm-Achse etwas schwer drehen lässt.

Instandsetzung des Rigoletto U15

Wie oben beschrieben, folge ich der Standardprozedur:

  • groben Schmutz entfernen
  • Kondensatoren tauschen
  • Spannungen prüfen
  • am Trenntrafo in Betrieb nehmen

Der Schmutz war mit Staubsauger und Pinsel recht schnell soweit beseitigt, dass ich mit der technischen Instandsetzung beginnen konnte. Die Kondensatoren sind teilweise völlig hinüber.

Also raus damit. Das Risiko, die Röhren zu beschädigen, ist einfach viel zu groß, da diese defekten Teile die Gleichspannungsanteile nicht mehr (vollständig) zurückhalten. Das Radio wurde mit Sicherheit längere Zeit trotz der defekten Bauteile betrieben. Die EL84 (Endstufe) ist so heiß geworden, dass sie mir beim (vorsichtigen) Herausziehen direkt kaputt gegangen ist.

Ich habe noch eine neue EL84 eingebaut und das Radio langsam am Trenntrafo hoch gefahren. Alles paletti ?.

Bei der anschließenden Hörprobe hatte ich vergessen, das Klangregister einzustecken, weshalb der Ton viel zu leise war. Nach dem Einstecken lief das Rigoletto U15 hervorragend.

Ich musste eine neue Glühlampenfassung einbauen und das Skalenseil aufziehen. Außerdem stand die “Endreinigung“ an.

Im Zuge der Instandsetzung des Gehäuses habe ich mir den Hochtöner (Elektrostat) angesehen. Wie eigentlich immer war der Schaumstoffring völlig zerbröselt. Ich habe einen neuen eingesetzt. Außerdem musste ich den Netzstecker wechseln, da ein Steckkontakt lose war.

Damit ist der technische Teil erledigt.

Aufbereitung des Gehäuses

Der Wasserschaden ist schon erheblich. Das Gerät stand beim Vorbesitzer in einem Schuppen mit undichtem Dach ?.

Im Heizungskeller ist es soweit getrocknet, dass ich weitermachen kann. Loses Holz und nicht mehr haftender Lack mussten runter. Danach habe ich begonnen, die Gehäuseteile mit Ponal wieder zu fixieren.

Das nächste Problem taucht am Kunststoff-Rahmen auf, der die Schallwand trägt. Hier sind zwei der vier Halterungen gar nicht mehr vorhanden… Da gibt es auch nichts zu kleben. Eine dritte Halterung musste geklebt werden.

Die Messingteile habe ich poliert. Das sieht einfach besser aus.

Nach dem Aushärten des Klebers werde ich von innen die Stützdreiecke neu verkleben. Das sollte dann reichen.

Das Herstellungsdatum steht nun auch fest, beim Reinigen habe ich einen Stempel gefunden: 04.01.1960

Fertig!

Der Besitzer hat dem Gehäuse neuen Lack gegönnt sowie einen anderen Stoff für die Schallwand eingesetzt.

Schaltplan des Rigoletto U15

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download nur für angemeldete Benutzer möglich.

Aufrufe: 51