Yaesu FRG-7000

Views: 139

Erstellt am 13 Okt 2023 | zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Steffen

Der Yaesu FRG-7000 ist ein Amateur-Empfänger in den Bereichen obere Langwelle, Mittelwelle und Kurzwelle (250 kHz – 30 MHz).

  • Hersteller: Yaesu-Musen
  • Typ: FRG-7000
  • Baujahr: 1977-1981
  • Empfangsprinzip: Wadley-Loop
  • Wellenbereiche: LW, MW, KW (250 kHz – 30 MHz)
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: gut
  • Zustand Technik: Frequenzanzeige defekt
  • Herkunft: Reparaturauftrag
  • Datum: 10/2023
  • Kosten: keine

https://www.radiomuseum.org/r/yaesu_frg_7000.html

Zustand bei Erhalt

Die Anzeigen an der Vorderseite (Frequenz und Uhrzeit) funktionieren nicht. Meine erste Vermutung war die 3-A-Sicherung, die die Counter Unit schützt.

Instandsetzung

Aufmachen – zumachen – geht! Ich habe keine Ahnung, was ich genau verändert habe. Nach dem Öffnen und der anschließenden Inbetriebnahme gingen beide Anzeigen wieder…


Bedienungsanleitung (Auszug)

Allgemeine Beschreibung

Das Modell FRG-7000 ist ein leistungsstarker Transistor-Kommunikationsempfänger, der das gesamte Mittel- und Hochfrequenzspektrum von 0,25 MHz bis 29,9 MHz abdeckt.

Der FRG-7000 verfügt über eine digitale Frequenzanzeige mit großen, hellen Ziffern für eine einfache Lesbarkeit. Ebenfalls enthalten ist eine 24-Stunden-Digitaluhr für Orts- und GMT-Zeit mit einer Zeitfunktion zum automatischen Ein-/Ausschalten des Empfängers.

Der FRG-7000 ist ein Superheterodyn-Empfänger mit dreifacher Umwandlung, der einen synthetisierten Heterodynoszillator namens „Wadley Loop System“ verwendet und eine äußerst stabile Empfängerleistung bietet.

Die ZF-Filterung im FRG-7000 bietet eine Bandbreite von 3 kHz für SSB und CW (bei 6 dB nach unten) und 6 kHz für AM (bei 6 dB nach unten) und sorgt so für eine hervorragende Unterdrückung unerwünschter Interferenzen.

Der umschaltbare Frontend-Dämpfer und die verstärkte AGC des FRG-7000 unterstützen den Empfang unter verschiedenen Bedingungen, und der stufenlos variable Audiofilter sorgt je nach Bedarf für die Minimierung der Audioantwort bei hohen oder niedrigen Frequenzen. Eine Aufnahmebuchse auf der Vorderseite sowie Relais-Anschlussbuchsen auf der Rückseite bieten die Flexibilität, die der anspruchsvolle Zuhörer verlangt. 

Im FRG-7000 kommen steckbare Leiterplatten zum Einsatz, die für hohe Zuverlässigkeit und Servicefreundlichkeit sorgen.

Im gesamten Empfänger werden FETs und ICs verwendet, die maximale Leistung in einem kompakten Gehäuse bieten.

Ein eingebautes Wechselstromnetzteil ermöglicht den Betrieb mit 100/110/117/200/220/234 Volt Wechselstrom, 50/60 Hz. Um den Stromverbrauch zu senken, können die Lampen an der Vorderseite und die Digitalanzeige ausgeschaltet werden.

Das FRG-7000 ist ein präzisionsgefertigtes Instrument.

Seine Leistung, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit garantieren dem anspruchsvollen Hörer viele Stunden lang zufriedenstellenden Empfang.

Steuerung und Schalter

Der FRG-7000 wurde speziell für eine einfache Bedienung entwickelt. Alle Bedienelemente wurden im Werk eingestellt, um Spitzenleistung zu gewährleisten. Der Bediener ist möglicherweise mit der Bedienung einiger Bedienelemente nicht vertraut und falsche Einstellungen können zu einem schlechten Empfang führen. Machen Sie sich daher bitte gründlich mit der Funktion aller Bedienelemente vertraut, bevor Sie versuchen, den Receiver zu bedienen.

FRONTBLENDE

(1) ATT (EIN, AUS)

Der ATT-Schalter aktiviert einen Dämpfer für das Empfänger-Frontend, um Überlastungen unter extremen Bedingungen starker Nachbarsignale zu minimieren. Die maximale Empfindlichkeit des Empfängers wird mit dem ATT-Schalter AUS erreicht.

(2) BAND

Der BAND-Schalter verfügt über fünf Positionen zur Auswahl des richtigen Vorwahlbereichs zur Anhebung der Empfängerschaltungen.

(3) PRESELECT

Der Vorwähler speist die Empfängerschaltkreise auf maximale Empfindlichkeit für die empfangene Frequenz. Die Vorwahlbänder sind farbcodiert, um mit dem Farbcode des Bandschalters übereinzustimmen. Die Vorwahlsteuerung sollte auf die verwendete Frequenz abgestimmt werden, indem die Kalibrierungsmarkierungen auf der farbcodierten Skala beobachtet und auf maximale Signal- oder Rauschstärke aus dem Lautsprecher achtet.

(4) POWER

Dies ist der Haupt-Ein-/Ausschalter für den Receiver. Wenn er sich in der Position OFF befindet, schaltet der Timer-Schaltkreis den Receiver entsprechend den Einstellungen von SET 1 und SET 2 an der Digitaluhr ein oder aus.

(5) MHz

Der MHz-Regler wählt das 1-MHz-Band aus, das für den Empfang abgestimmt werden soll. Wenn die Steuerung nicht richtig eingestellt ist, z.B. zwischen dem 6-MHz- und dem 7-MHz-Segment leuchtet die UNLOCK-Lampe auf, um anzuzeigen, dass eine Anpassung erforderlich ist.

(6) FINE

Diese Steuerung ermöglicht eine Feinabstimmung der empfangenen Frequenz.

(7) MAIN TUNING KNOB

Dies ist die Hauptabstimmsteuerung für den Receiver.

(8) DISPLAY (EIN, AUS)

Um Energie zu sparen, können die digitale Frequenzanzeige und die Lampen auf der Vorderseite mit dieser Taste ausgeschaltet werden. Die Digitaluhr wird von dieser Steuerung nicht beeinflusst.

(9) MODE (LSB/CW, USB, AM, AM/ANL)

Mit diesem Bedienelement wird der gewünschte Modus ausgewählt:

  • LSB/CW: Unteres Seitenband und CW
  • USB: Oberes Seitenband
  • BIN: Amplitudenmodulation
  • AM/ANL: Amplitudenmodulation, automatische Rauschbegrenzung

(10) VOL

Dies ist der Hauptlautstärkeregler für den Receiver.

(11) TONE

Dieser Regler variiert den Audiofilter, um entweder hohe oder tiefe Audiotöne hervorzuheben.

(12) REC

Diese Buchse dient Aufnahmezwecken und ihr Ausgang ist unabhängig von der Einstellung des Lautstärkereglers auf ca. 50 mV eingestellt.

(13) PHONES

Dies ist eine standardmäßige 1/4-Zoll-Kopfhörerbuchse. Wenn der Kopfhörerstecker in die Buchse eingesteckt wird, wird der interne Lautsprecher abgeschaltet.

(14) TIMER

Bei richtiger Einstellung der Positionen SET 1 und SET 2 der Digitaluhr ermöglicht die Platzierung des TIMER-Schalters in der „unten“-Position ein automatisches Ein-/Ausschalten des Receivers durch die Digitaluhr.

(15) FAST/SLOW

Dieser Hebelschalter dient zum Einstellen der Digitaluhr. Die schnelle Geschwindigkeit dient zum schnellen Vorrücken der angezeigten Zeit, die langsame Geschwindigkeit dient der abschließenden Feineinstellung.

(16) HOLD

Mit diesem Hebelschalter wird die Digitaluhr auf die angegebene Zeit eingestellt. Dieser Schalter ist nützlich für die Ausrichtung der GMT- und LOCAL-Anzeigen und auch für die Zeiteinstellung, wenn der FAST/SLOW-Regler die Zeit zu weit vorstellt.

(17) SELECT

Jedes Mal, wenn der SELECT-Schalter nach unten gedrückt wird, werden die Digitaluhr-Auswahllampen entsprechend der Änderung der Uhrfunktion umgeschaltet. Wenn die Ortszeit angezeigt wird (LOCAL-Lampe leuchtet), leuchtet durch Drücken des SELECT-Schalters die SET 1-Lampe auf und die Uhr zeigt nun die Zeit an, die in der SET 1-Position programmiert wurde. Durch erneutes Drücken der SELECT-Taste wird SET 2 angezeigt usw.

RÜCKSEITE

(1) NETZKABEL UND KABELHALTER

Das Netzkabel kann zu Verpackungszwecken um den Kabelhalter gewickelt werden.

(2) SICHERUNG

Für den 100/110/117-Volt-Betrieb sollte hier eine 1-Ampere-Sicherung eingebaut werden. Für den 200/220/234-Volt-Betrieb sollte eine 1/2-Ampere-Sicherung eingebaut werden. Stellen Sie sicher, dass Sie beim Auswechseln der Sicherungen eine Sicherung mit der richtigen Nennleistung verwenden.

(3) EXT SP

Diese Buchse dient zum Anschluss eines externen Lautsprechers. Die Impedanz beträgt 4 Ohm und das Einstecken eines Steckers in diese Buchse deaktiviert den internen Lautsprecher.

(4) REMOTE (N.O./N.C.) (N.O. = Normalerweise offen; N.C. = Normalerweise geschlossen)

Diese beiden Phono-Buchsen werden zum Schalten von Peripheriegeräten wie Tonbandgeräten usw. verwendet. Wenn der TIMER-Schalter aktiviert ist und die Uhr die SET 1-Zeit überschreitet, wird das Relais aktiviert. Wenn die SET 2-Zeit verstrichen ist, kehrt das Relais in seinen Normalzustand zurück. Bei ausgeschaltetem TIMER-Schalter befindet sich das Relais im Normalzustand. Die Relaiskontakte sind für 15 V bei 1 A ausgelegt.

(5) SW2

Dies ist ein Standard-UHF-Stecker für koaxgespeiste Kurzwellenantennen.

(6) SWI, BC, E, MUTE

  • SW1 ist ein niederohmiger Anschluss für eine Kurzwellenantenne beliebiger Länge.
  • BC ist eine hochohmige Verbindung für eine Kurzwellenantenne beliebiger Länge.
  • E ist eine Erdungsverbindung.
  • MUTE ist ein Anschluss zum Stummschalten des FRG-7000, beispielsweise mit einem externen Standby-Schalter. Durch Kurzschließen der MUTE-Klemme mit Masse wird der Empfänger stummgeschaltet.

Betrieb

FREQUENZAUSWAHL

Die Betriebsfrequenz wird direkt von der Digitalanzeige abgelesen. Alle Ziffern der Betriebsfrequenz werden mit einer Auflösung von 1 kHz angezeigt.

Der Hauptabstimmknopf ermöglicht einen schnellen Frequenzwechsel und die Feinabstimmungssteuerung ermöglicht eine +/-2,5-kHz-Einstellung für eine präzise Nullung des gewünschten Senders.

Der Hauptabstimmknopf stimmt einen 1-MHz-Bereich ab und steuert somit die letzten drei Ziffern der angezeigten Frequenz (000 bis 999). Um die Digitalanzeige auf die gewünschte Frequenz einzustellen, drehen Sie den MHz-Regler, bis der gewünschte MHz-Bereich erreicht ist, und drehen Sie dann den Hauptabstimmknopf, um die letzten drei Ziffern der angezeigten Frequenz einzustellen. Der MHz-Regler ist bei der Einstellung etwas kritisch und es sollte darauf geachtet werden, ihn so einzustellen, dass die UNLOCK-Lampe nicht leuchtet.

VORWÄHLBETRIEB

Um die Empfängerschaltungen auf maximale Empfindlichkeit auf die gewünschte Frequenz abzustimmen, muss der Vorwähler auf diese Frequenz abgestimmt werden. Der BAND-Schalter sollte so gedreht werden, dass das für die Betriebsfrequenz geeignete Vorwahlband ausgewählt wird. Beispielsweise sollte für das Peaking für den Empfang auf 6,910 MHz der Bereich 4,0 MHz – 11,0 MHz (grün) ausgewählt werden.

Drehen Sie anschließend den PRESELECTOR-Regler und beobachten Sie die farbcodierte Kalibrierung der Vorwahl-Wählwalze. Die Kalibrierungsmarkierung sollte der Betriebsfrequenz entsprechen. Eine präzise Einstellung erfolgt durch Anheben des Geräuschpegels oder der Signalstärke am Lautsprecher bei sorgfältiger Einstellung des PRESELECTOR-Reglers. Der ATT-Schalter sollte während der Spitzeneinstellung des Vorwählers ausgeschaltet sein.

Einzelheiten zu den verschiedenen Schaltern und Bedienelementen finden Sie in Tabelle 1.

RUNDFUNKBAND-BETRIEB (0,5 MHz – 1,6 MHz)

Beim Versuch, Rundfunkband zu empfangen, ist besondere Vorsicht geboten, da die MHz-Steuerung möglicherweise mehr als einen Bereich für das Bandsegment unter 1 MHz auswählt. Verwenden Sie nur die Position des MHz-Reglers unmittelbar neben dem 1,0-MHz-2,0-MHz-Band.

EMPFANG VON KURZWELLEN-SENDUNGEN

Internationale Kurzwellensender nutzen den AM-Modus. Schalten Sie den POWER-Schalter auf ON (TIMER-Schalter auf OFF), stellen Sie den MODE-Schalter auf die AM-Position und wählen Sie die gewünschte Frequenz wie im vorherigen Abschnitt beschrieben. Der VOLUME-Regler sollte auf eine angenehme Hörlautstärke eingestellt werden. Der TONE-Regler kann angepasst werden, um die gewünschte Wiedergabetreue zu erzielen, und der FINE-Regler ermöglicht eine präzise Einstellung der empfangenen Frequenz.

Bei extrem starken Signalen kann der ATT-Schalter auf ON gestellt werden, um eine Überlastung des Empfänger-Frontends zu verhindern. Sollte Impulsrauschen vorhanden sein, kann der MODE-Schalter in die AM/ANL-Position gestellt werden.

AMATEUR-BAND-EMPFANG

SSB-Sprachsignale:

Praktisch alle Amateure nutzen das untere Seitenband (LSB) in den Frequenzbändern unter 7,3 MHz und das obere Seitenband (USB) über 14,0 MHz. Stellen Sie den MODE-Schalter je nach Bedarf auf USB oder LSB und drehen Sie den Hauptabstimmknopf, bis ein deutliches Signal zu hören ist. Der FINE-Regler ist beim Abstimmen von SSB-Signalen äußerst nützlich. Die VOLUME- und TONE-Regler sollten auf den klarsten Empfangspegel eingestellt werden.

CW (Morsecode-Signale):

Amateur- und kommerzielle Morsecode-Übertragungen können empfangen werden, indem der MODE-Schalter auf die Position LSB/CW gestellt wird und der Hauptregler und die FINE-Regler auf den gewünschten Hörton eingestellt werden.

Dokumente zum Yaesu FRG-7000