Hand-Tachometer H 6

Erstellt am 26 Nov 2022 | zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Steffen

Der Hand-Tachometer H 6 ist ein Gerät aus der ehemaligen DDR. Hergestellt wurde es vom VEB Messgeräte- und Armaturenwerk Karl Marx in Magdeburg.

Es ist von Anfang der 1950er Jahre. Die Prüfung erfolgte im August 1955.

Hand-Tachometer H 6 – Gebrauchsanweisung

  1. Vor Inbetriebnahme des Tachometers ist der jeweils in Frage kommende Mitnehmer auf die Tachometerwelle zu stecken. Bei Beginn der Messung einer unbekannten Drehzahl ist darauf zu achten, daß stets der höchste Meßbereich eingestellt ist.
  1. Alsdann ist die Mitnehmerspitze sanft gegen die zu messende Welle zu drücken und dabei mit Mittel- oder Ringfinger der seitlich am Tachometer befindliche Knopf (Abb. 1) während der Messung ständig niederzudrücken.
  2. Erfolgt kein Ausschlag des Zeigers, so ist auf den nächst niederen Meßbereich zu schalten und so fort.
  3. Das Schalten der Meßstufen geschieht durch Drehen der Schaltdose am Schaft des Tachometers (Abb. 2).
  4. Schalten in beiden Richtungen – aufwärts und abwärts – ist zulässig.
  5. Läßt sich der nächst höhere oder niedere Meßbereich nicht sofort leicht einschalten, dann nicht gewaltsam weiterdrehen, sondern noch einmal in den vorherigen Meßbereich zurückschalten und von neuem den nächsten Meßbereich einschalten. Sanftes und gefühlvolles Schalten erhöht die Lebensdauer des Tachometers.
  6. Liegt das Zifferblatt während der Messung nicht im Blickfeld, ist vor Abnehmen des Tachometers von der Welle der Knopf loszulassen; der Zeiger bleibt in der augenblicklich erreichten Stellung stehen und das Meßergebnis ist einwandfrei ablesbar. Durch Druck auf den Knopf springt der Zeiger in die Nullage.
  7. Beim Messen mit Rollscheibe und Faden wird die Drehzahl „n” der Welle nach der Formel
    n * n1 * d / D bestimmt. „n1” ist die abgelesene Drehzahl U/min, „d” der Durchmesser der Rollscheibe 28 mm Ø, „D” der Durchmesser der zu messenden Welle. Läßt man den Umfang der Rollscheibe auf der Welle abrollen, ist für „d” 31,8 mm einzusetzen.
  8. Umfangs- und Riemengeschwindigkeit in m/min lassen sich unter Verwendung der Rollscheibe 31,8 mm Ø nach der Formel v = n1 / 10 bestimmen. „n” ist die abgelesene Drehzahl am Tachometer.
  9. Nach Beendigung der Messung ist die Schaltdose auf die höchste Meßstufe zu schalten.
  10. Das Tachometer ist vor Schmutz, zu schützen und öfter mit einigen Tropfen guten Knochenöles durch die am Instrument vorgesehenen Ollöcher zu ölen.
  11. Bei notwendigen Reparaturen ist das Tachometer uns zur Prüfung und Instandsetzung einzuschicken; bei verletzter Plombe erlischt die Garantiepflicht.
    Verwendung der Mitnehmer:
    1. Gummikörner: für Wellen mit Hohlkörner,
    2. Gummitrichter: zum Übergreifen an Wellen bis 12 mm Ø, die keinen Körner haben,
    3. Verlängerung: zum Aufseten auf die Tachometerwelle bei tiefliegenden Wellen,
    4. Rollscheibe: für Riemen- und Umfangsgeschwindigkeiten.
Abschrift der originalen Anleitung

Weitere Bilder

Aufrufe: 41