Grammophon Replik

Erstellt am 11. August 2021 | zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Steffen

Ich habe als „Beikauf“ eine Grammophon Replik günstig gekauft. Es handelt sich um die Nachbildung eines Trichter-Grammophons.

  • Hersteller: unbekannt
  • Typ: unbekannt
  • Baujahr: unbekannt
  • Spannungsarten: keine, mechanischer Antrieb
  • Zustand Gehäuse: gut
  • Zustand Technik: funktioniert, muss gereinigt werden

http://www.78record.de/platten/fgr.htm

Zustand bei Kauf der Grammophon Replik

11.08.2021: Lasst Bilder sprechen…

Abgrenzung Original-Replik

  • Die Schalldose („His Master‘s Voice) ist typisch für Nachbauten.
  • Das Trichterknie ist bei Repliken oft abgeknickt und verlötet.
  • Die dunkle Hochglanzlackerung zeigt bei der Replik sogar die Pinselstriche. Originale sind furniert oder aus edlem Vollholz.
  • Das Laufwerk kommt mutmaßlich aus einem alten Koffergrammophon.
  • Der Plattenstopper greift bei Repliken von innen an den Plattenteller.
  • Schalltrichter von Originalen sind aus Holz oder Stahlblech, niemals aus Messing.

Ich bin mir unsicher, welche Art von Gerät ich hier habe. Es gibt Hinweise für beides…. Dann ist es ein FrankenPhone ?

Instandsetzung

Zunächst werde ich das Grammophon instandsetzen. Es gibt einiges zu tun:

  • Reinigung und Überarbeitung des Gehäuses
  • Reinigung der Mechanik
  • Polieren des Trichters

Ich werde berichten.

Aufrufe: 118