Pendel-Wanduhr

Pendel-Wanduhr

Erstellt am 7. April 2022 | zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Steffen

Ich habe eine Pendel-Wanduhr geschenkt bekommen. Hersteller, Baujahr und technische Details konnte ich dank des Forums ermitteln. Es handelt sich um eine Pendel-Wanduhr der „Alpina Deutsche Uhrmacher Gesellschaft“. Diese Uhren wurden in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut.

Es handelt sich um einen Regulator. Zifferblatt und Pendel befinden sich hinter einer Tür mit Glaseinsätzen.

Stilistisch gehört sie zum “Art Déco“ (1910 – 1940) oder zur “Neuen Sachlichkeit“ (1890 – 1940). Es gibt klare und schlichte Formen. Tendenziell würde ich die Uhr eher dem “Art Déco“ zuordnen, da sie ein Schlagwerk hat und damit neben der Anzeige der Uhrzeit eine “Sonderfunktion“ besitzt, was bei der “Neuen Sachlichkeit“ häufig nicht der Fall ist.

Zustand der Pendel-Wanduhr bei Erhalt

PRO:

  • Gehäuse in gutem Zustand
  • Schlagwerk funktioniert
  • Schlüssel vorhanden
  • geringe Gebrauschsspuren

KONTRA:

  • Feder für Uhrwerk greift nicht (ausgehängt oder gebrochen?)
  • kleine Beschädigung oben am Holz
  • Stück der „Stirn“-Applikation fehlt
  • Tür ist etwas „aus dem Leim gegangen“
  • verschmutzt

Instandsetzung

Um zu ermitteln, warum sich das Gehwerk nicht aufziehen lässt, musste ich die Werkplatte demontieren. Danach ließ sich das Federhaus entnehmen und öffnen. Ich habe viele Bilder gemacht, die mir die Montage erleichtern werden.

Nach dem Öffnen des Federwerkes stellte folgendes fest:

  • Die Feder ist nicht gebrochen 👍.
  • Sie ist an der Achse ausgehängt.
  • Die äußere Befestigung der Feder am Gehäuse des Federwerks wurde bereits repariert.

Im letzten Bild sieht man gut, dass die Aufhängung offensichtlich abgebrochen ist. Die Reparatur bestand nun darin, einen neuen Halter für die Feder einzulöten. Dadurch wird der optimale Verlauf der Feder allerdings gestört, da die Aufhängung in das Gehäuse ragt und die Feder quasi deformiert. Hier wäre es besser gewesen, eine neue Lasche zu erzeugen…

Gesagt, getan:

Ich habe das Gehäuse aufbereitet. Hier war nicht viel zu tun. Einzig die Tür muss geklebt werden. Die Glaseinsätze muss ich ebenfalls neu fixieren.

Die Funktionsprobe zeigt folgendes:

  • Das Schlagwerk funktioniert.
  • Die Auslösung des Schlages ist 5 min nach voller oder halber Stunde.
  • Das Gangwerk bleibt nach ca. 5 Minuten stehen.

Wie ich feststellen musste, ist das Pendel etwas außer der Mitte. Ich habe die Uhr leicht aus der Senkrechten nach links verschoben. Jetzt ist das Ticken ganz gleichmäßig und die Uhr bleibt nicht mehr stehen.

Die Tür bedurfte einer grundlegenden Überarbeitung. Die Verleihung war lose, die kleinen Scheiben hatten nur wenig Halt. Also habe ich die Teile neu verleimt und die Scheiben neu eingefasst. Streichhölzer dienen als Abstandshalter. Jetzt klappert nichts mehr 👍.

Die Tür ist fertig und montiert.

In die seitliche runde Öffnung gehört eine Glasscheibe (Durchmesser 6,3 cm), die ich mir beim Glaser besorgen muss.

Aufrufe: 45