Lautsprecher-Tuning

Erstellt am 13 Apr 2021 | zuletzt bearbeitet vor 2 Jahren von Steffen

Lautsprecher-Tuning ist ein großes Wort für dieses Projekt. Aber es zeigt, wie man mit wenigen Veränderungen eine deutliche Verbesserung erzielen kann.

Bei den Amazonen habe ich ein Paar Lautsprecher für 50 € gekauft. Ich brauchte einfach ein paar “billige Dinger”, um bei meinen Projekten den Ton zu testen.

Billiglautsprecher
Die Chassis haben je 4 Ohm und waren mit einer Kapazität in Reihe geschaltet. 76 W ist wohl die Übertreibung des Tages…

Ausgangssituation waren zwei Chassis, die über einen Hochpassfilter in Reihe verbunden waren.

Hochpassfilter
2,2 µF als Filter für die Höhen sollten hier genügen.

Also: alles raus, die Kabel und den Kondensator entfernen:

Lautsprecher-Tuning
No-Name-Chassis mit 3 W HT und 10 W Breitband (vermutlich)

Da ich keine Messungen durchführen wollte, habe ich eine Frequenzweiche “von der Stange” gekauft. Laut Angaben des Herstellers mit einer Trennfrequent von 3,5 kHz und einer Flankensteilheit von 12 dB.

Alles neu verlötet – und (fast) fertig:

Jetzt fehlt nur noch die Dämmwolle, die leider noch nicht geliefert wurde.

Vielleicht ist der Unterschied im Video hörbar, er ist auf jeden Fall recht deutlich (besonders bei 0:33, wenn es vom besseren zum schlechteren Klang zurückgeht…). Die Höhen nerven noch etwas. Mal sehen, was die Dämmung noch bringt.

links vorm Tuning, rechts mit eingebauter Weiche

Die Dämmung ist drin. Der Effekt ist, dass die Höhen weniger anstrengend sind. Hörgenuss ist aber anders…

Resümee: 20 € und ca. 2 h investiert für eine Verbesserung des Klangbildes. Die Chassis geben aber echt nicht viel her. Insbesondere der Bass ist sehr schwach ausgeprägt. Das war nichts mit “Stroh zu Gold spinnen”. Für den von mir beschriebenen Zweck sind die Boxen völlig ausreichend, theoretisch auch ohne Tuning. Ich wollte einfach wissen, ob sich überhaupt Klangverbesserungen trotz der schwachen Komponenten erzielen lassen. Und das ist tatsächlich gelungen.

Aufrufe: 146