Röhre meets Bluetooth

Erstellt am 3 Jun 2021 | zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Steffen

Das Projekt „Röhre meets Bluetooth“ geistert mir schon länger im Kopf herum. Die Bluetooth-Adapter sind schon da…

Update 06.06.2021:

Heute war es so weit. Ich wollte Musik von meinem Smartphone auf dem Röhrenradio hören. Zwei Probleme gilt es zu lösen:

  • „Vereinigung“ der Stereo-Kanäle zu Mono
  • Stromversorgung des Moduls über das Radio

Eine Lösung für ersteres liefert bastel-radio.de. Die beiden Stereo-Känäle werden über 10-kOhm-Widerstande zusammengeschaltet, Masse geht durch.

Ich finde, dass das Signal etwas schwach ist, ich muss die Lautstärke etwas weiter aufdrehen. Das stört zwar nicht, man muss nur daran denken, vor dem Umschalten auf UKW die Lautstärke zurückzudrehen.
Ich verwende beim nächsten Adapter versuchsweise 4,7-kOhm-Widerstände.

Röhre meets Bluetooth
Cinch, Klinke oder direkt verkabelt – das Prinzip ist immer das selbe.

Einen anderen Schaltplan habe ich unter https://brashleraudio.files.wordpress.com/ gefunden:

https://brashleraudio.files.wordpress.com/2012/08/screenhunter_02-aug-27-19-35.gif

Ich denke, beim Widerstand zum Entkoppeln der Kanäle muss man etwas probieren. Ich habe statt der in der Anleitung genannten 4,7k gleich den 1k laut obigem Schaltplan genommen. Und ………. der Klang ist sofort viel besser, nicht mehr dumpf. Noch ein wenig Schrumpfschlauch und fertig.

Auf der selben Seite war noch ein Verbesserungsvorschlag:

Röhre meets Bluetooth

One way to improve on this is to add an audio isolation transformer to isolate the audio ground.  By isolating the audio ground you remove any chance of ground loops (humming/buzz).

https://brashleraudio.wordpress.com/2012/08/28/stereo-to-mono-conversions/

Es ist nämlich nicht egal, welcher der Stecker in welche Buchse gehört. Falsch gesteckt, “bedankt” sich das Radio mit einem satten Brummen…

Testobjekt war diesmal eines meiner Nordmende.

Die Spannungsversorgung wird künftig über den 6,3-V-Anschluss am Netztrafo erfolgen. Dazu baue ich mit einem 7805-Spannungsregler und einer Graetz-Brücke eine 5-V-Gleichspannungsversorgung. Eine Anleitung für den Regler habe ich hier gefunden. Ein Brückengleichrichter ist Standard ?, da benötige ich keine Anleitung. Eventuell mache ich die Stromversorgung schaltbar, dann ist das BT-Modul nur bei Bedarf eingeschaltet.

Auf Radio-Bastler.de habe ich einen Schaltplan gefunden, den ich verwenden werde:

Jetzt ersatzweise eine 9-V-Blockbatterie an das Modul anschließen (es arbeitet mit 5-35 V) und schon kann es losgehen. Zum Einsatz kam mein Neckermann.

  • TA wählen.
  • Das Modul wird am TA-Eingang angeschlossen.

Läuft… ? Röhre meets Bluetooth

Kleine Anekdote am Rande: Während ich Musik vom Smartphone über das Röhrenradio hörte, rief jemand an. Der Ton kam aus dem Radio. Da es im Radio kein Mikrofon gibt, konnte mich der Anrufende leider nicht hören…

Der Sicherheitshinweise muss sein: Bei Allstromgeräten darf diese Schaltung nicht verwendet werden. Am TA-Eingang könnte Spannung anliegen. Das ist lebensgefährlich. Beachte bitte meine Hinweise und Warnungen.

Zum Schluss die Anleitung in englisch und chinesisch:

Aufrufe: 440