Metz 209 3D WF

Views: 107

Erstellt am 25 Mai 2023 | zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Steffen

Das Metz 209 3D WF ist ein Superhet aus den Jahren 1954/55. Es hat den klassischen Röhrensatz und spielt auf LW, MW, KW und UKW.

https://www.radiomuseum.org/r/metz_2093d.html

  • Hersteller: Metz
  • Typ: 209 3D WF
  • Baujahr: 1954/55
  • Empfangsprinzip: Superhet
  • Wellenbereiche: LW, MW, KW, UKW
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: ausreichend
  • Zustand Technik: ungeprüft, funktioniert (lt. Aussage des Besitzers)
  • Herkunft: Reparaturauftrag
  • Datum: 05/2023
  • Kosten: keine

Inhaltsverzeichnis

Zustand bei Erhalt des 209 3D WF

Auf den ersten Blick wirkt das Innere wie eine Geisterbahn.

Das Innenleben ist in einem miserablen Zustand – völlig verdreckt und deutlich sichtbare Feuchtigkeitsschäden.

Der „Knaller“ (im wahrsten Sinnen des Wortes) ist die geflickte Netzsicherung!

Da jetzt unkontrolliert viel zu hohe Ströme fließen können, ist dieses Radio eine unkalkulierbare Brandgefahr!

Instandsetzung

Reinigung

Nach Angaben des Besitzers stand das Radio einige Jahre im Taubenschlag. Das erklärt einiges…

Nach einer ersten groben Reinigung (Pinsel und Staubsauger) sieht zumindest das Chassis schon viel besser aus.

Kondensatoren

Warum sollte es bei diesem Radio anders sein als bei den „Mitbewerbern“. Die ERO-Papierkondensatoren waren halt weit verbreitet.

Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Ein Skalenlämpchen war defekt, die Netzleitung musste erneuert UND der Sicherungs-Selbstbau ersetzt werden.

Spannungsversorgung des 209 3D WF

Die Spannungen am Doppel-Elko sowie an der EL84 waren deutlich zu niedrig. Hinzu kam, dass der Selen-Gleichrichter (der offensichtlich dieses Problem verursacht) bereits nach 5 Minuten ca. 40°C warm war.

Also habe ich ihn getauscht. Dabei ist zu beachten, dass an dem modernen Silizium-Gleichrichter lediglich 1,4 V Spannung abfallen, was deutlich weniger ist, als der Abfall an einem Selen-Gleichrichter. Um dies auszugleichen, habe ich eine zusätzlichen Widerstand eingesetzt.

Die Bestimmung der Größe des Widerstandes ist nur durch Trial-and-Error zu ermitteln. Erfahrungsgemäß sind 150 oder 180 Ω geeignet. In diesem Fall war es die Kombination aus der Einstellung des Netztrafos auf 240 V und einem 75-Ω-Widerstand. Die Bilder zeigen mehrere Stadien des Versuchs.

Vermutlich werde ich den Aufbau auf einer kleinen Leiterplatte vornehmen und an Stelle des alten Gleichrichters einsetzen.

Aufarbeitung des Gehäuses

Es hat insgesamt eine Stunde gedauert, aber danach sieht das Gehäuse wieder vorzeigbar aus. Zum Einsatz kamen:

  • Möbel-Intensivpflege
  • Möbel-Politur
  • Metallreiniger
  • Stahlwolle 00
  • Küchenkrepp

Metz 209 3D WF – Schaltplan

Es gibt bei dieser Schaltung zwei Besonderheiten:

209 3D WF
  • Die EM80 besitzt eine separate Heizspannungsversorgung.
  • Neben dem klassischen Doppelelko (50 + 50 µF) gibt es einen weiteren mit 2 x 8 µF.