Sinus-Rechteck-Generator TE-22

Views: 581

Erstellt am 30 Jul 2023 | zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Steffen

Der Sinus-Rechteck-Generator TE-22 von Technik Instruments (Japan) macht das, was sein Name verspricht. Er erzeugt Sinus- oder Rechtecksignale im Frequenzbereich von 20 Hz bis 200 kHz.

https://www.radiomuseum.org/

  • Hersteller: Tech Instruments
  • Typ: TE-22
  • Baujahr: 1965 – 1972
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: gut
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert
  • Herkunft: Privatkauf
  • Datum: 05/2023
  • Kosten: 20 €

Eine schnelle Reparatur zwischendurch…

Die verbauten Kondensatoren mussten alle erneuert werden. Danach liefert der Generator ein mehr oder weniger sauberes Signal.

Sinuswellenbereich20 Hz200 kHz
Band A20 Hz200 Hz
Band B200 Hz2 000 Hz
Band C2 000 Hz20 000 Hz
Band D20 000 Hz200 000 Hz
Rechteckwellenbereich60 Hz30 kHz
+ 5% bei 60 Hz+/- 5% bei 30 kHz
Genauigkeit3% + 2 Hz
Frequenzgang+/- 1,5 dB60 Hz bis 150 kHz
AusgangsspannungLastimpedanz: 1 MΩ7 V (max.)
Lastimpedanz: 10 MΩ5 V (max)
Abmessungen7″ (17,8 cm) hoch10-1/2″ (26,7 cm) breit 5-3/8″ (16,7 cm) tief
Masse8,6 lbs (3,9 kg)
Technische Daten

BETRIEBSANLEITUNG

  1. Drehen Sie den Frequenzdrehknopf, bis sich die Grundeinstellung für die gewünschte Frequenz unterhalb der Haarlinie befindet. Die Frequenzeinstellungen werden auf der inneren Skala angezeigt. Die äußere Skala ist ein Nonius, um die Einstellungen genau zu “fixieren”.
  2. Stellen Sie den Bandwahlschalter auf die Position, die den für eine bestimmte Ausgangsfrequenz erforderlichen Multiplikationsfaktor ergibt. Wenn f x 1 gewählt ist, können die Frequenzen direkt am Frequenzdrehknopf abgelesen werden. Wenn f x 10 ausgewählt ist, multiplizieren Sie die Einstellung des Abstimmknopfes mit 10, um die Frequenz des Audioausgangssignals zu bestimmen. Wenn f x 100 ausgewählt ist, multiplizieren Sie die Einstellung des Abstimmknopfes mit 100. Wenn f x 1000 ausgewählt ist, muss die Einstellung des Abstimmknopfes mit 1000 multipliziert werden.
  3. Stellen Sie den Wellenform-Schalter je nach Wunsch auf die Position Sinus oder Rechteck.
  4. Schieben Sie den Off-On-Schalter in die On-Position. Lassen Sie dem Gerät mindestens fünf Minuten Zeit zum Aufwärmen.
  5. Ein abgeschirmtes Testkabel, das an einem Ende mit Bananenbuchsen und am anderen Ende mit Krokodilklemmen abgeschlossen ist, wurde mitgeliefert. Vergewissern Sie sich, dass der abgeschirmte Teil des Kabels immer mit dem schwarzen Ausgang des Geräts verbunden ist. HINWEIS: Schließen Sie das abgeschirmte Kabel niemals direkt an das Gehäuse eines AC/DC-Geräts an. Um die Gefahr eines Stromschlags zu vermeiden, schalten Sie einen Kondensator (ca. 5 µF, 400 V) in Reihe mit dem Abschirmkabel, bevor Sie es mit solchen Geräten verbinden.
  6. Stellen Sie den Amplitudenregler entsprechend Ihren Anforderungen ein.

KALIBRIERUNG
Der TE-22 ist werkseitig kalibriert. Nach längerem Gebrauch oder dem Austausch von Teilen ist es jedoch wahrscheinlich notwendig, das Gerät neu zu kalibrieren. Für die Kalibrierung ist nur ein Regler erforderlich: ein Trimmerkondensator, der über dem Hauptabstimmkondensator angebracht ist. Für die Kalibrierung benötigen Sie ein Oszilloskop – vorzugsweise eines mit einem 60-Hz-Testausgang.

Verfahren

  1. Auf der Rückseite des Gehäuses befinden sich zwei Halteschrauben, und an jeder Ecke der Frontplatte sind zwei Kreuzschlitzschrauben angebracht. Entfernen Sie diese Schrauben, legen Sie das Gerät auf die Rückseite und heben Sie das Chassis aus dem Gehäuse.
  2. Stellen Sie den Bandwahlschalter auf die Position f x 1.
  3. Stellen Sie den Abstimmknopf auf 180 auf der inneren Skala.
  4. Verbinden Sie die Ausgangsklemmen des Oszillators mit den vertikalen Eingangsklemmen des Oszilloskops.
  5. Wenn das Oszilloskop über 60-Hz-Ausgangsklemmen verfügt, schließen Sie diese an seine horizontalen Eingangsklemmen an. Wenn das Oszilloskop keine 60-Hz-Ausgangsklemmen hat, kann die Sekundärseite des 6,3-Volt-Röhrenheizungstransformators verwendet werden, um das erforderliche Signal zu liefern.
  6. Stellen Sie die Regler des Oszilloskops so ein, dass die Ablenkung der x- und y-Achse ungefähr gleich ist.
  7. Stellen Sie den Trimmerkondensator des Oszillators mit einem nichtleitenden Ausrichtungswerkzeug ein, bis das Oszilloskop das in Abbildung 2 dargestellte Muster wiedergibt. Stellen Sie den Kondensator so ein, dass das Muster so gut wie möglich stationär bleibt.

Die Kalibrierung ist abgeschlossen. Stellen Sie zur Überprüfung den Abstimmknopf auf 20 auf der inneren Skala (wobei der Bandwahlschalter immer noch in der Position f x 1 steht). Auf dem Bildschirm des Oszilloskops sollte eine Kurve ähnlich wie in Abbildung 3 erscheinen. Stellen Sie schließlich den Abstimmknopf auf sechzig auf der inneren Skala. Auf dem Oszilloskopbildschirm sollte eine Kurve erscheinen, die einem der in Abbildung 4 gezeigten Muster entspricht.