Erstellt am 1 Nov 2021 | zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Steffen

Der Universal-Heimwerk-Stelltrafo UHS 401 ist ein Stromversorgungsgerät von 1978. Gebaut wurde es in der ehemaligen DDR.

https://www.radiomuseum.org/r/techni_tha_universal_heimwerk_stell.html

https://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=4428

  • Hersteller: Technisch-Physikalische Werkstätten Thalheim
  • Typ: UHS 401
  • Baujahr: 1978
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: gut
  • Zustand Technik: ungeprüft

Zustand bei Erhalt

Instandsetzung

Folgendes ist zu tun:

  • Ersatz der gebrückten Sicherung
  • Ersatz der nachträglich eingelöteten Elkos zur Glättung
  • Reparatur von W1
  • Reinigung der Kontakte
  • Ersatz des Netzkontroll-Glühlämpchen (24 V)

Die Sicherung habe ich mittlerweile ersetzt.

Der Glättungskondensator wird mit der Formel C = I * Δt / ΔU berechnet. Δt ist die halbe Periodendauer und beträgt bei unserer Netzfrequenz (50 Hz) 10 ms. ΔU ist 15 V, da dies die maximale Spannung am Ausgang ist. Es fließt laut Schaltplan höchstenfalls ein Strom von 4 A.

Damit ergibt sich eine Kapazität von ca 2700 µF. Ich habe eine Elko mit 6800 µF und einer Spannungsfestigkeit von 35 V eingebaut.

W1 konnte ich recht einfach auslöten und mit einem 10W-Typ ersetzen. 10W ist deutlich zu hoch, aber was soll‘s…

Der Spannungsabfall an W1 ist U = 0,85 Ω * 1,25 Α = 1,1 V. Damit ergibt sich P = 1,1 Ω * 1,25 Α = 1,4 W. Ein 2-W-Typ hätte genügt.

Das 24-V-Lämpchen ist ebenfalls neu.

Damit ist die Instandsetzung beendet. Der Trafo ist als Spannungsversorgung für meine Werkstatt vorgesehen. Ich werde bei Bedarf den Trenntrafo anschließen. So kann ich die Spannung bei der Inbetriebnahme bspw. eines Radios komfortabel und sicher hochregeln.

So sieht das Ganze jetzt aus:

Universal-Heimwerk-Stelltrafo UHS 401
v. l. n. r.: Lautsprecher (im Hintergrund), Universal-Messgeräte, Kleinspannungs-Trafo, Trenntrafo, UHS 401, Gleichspannungs-Trafo (0-30V)

Schaltplan des Universal-Heimwerk-Stelltrafo UHS 401

Aufrufe: 423