Oszillograph Hameg HM 107-6

Oszillograph Hameg HM 107-6

Erstellt am 2. Januar 2022 | zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Steffen

Nachdem ich bereits einen HM 107-5 für einen Kollegen repariert habe, wollte ich selbst so ein Gerät besitzen. Also habe ich mir den Oszillograph Hameg HM 107-6 zugelegt.

https://www.radiomuseum.org/r/hameg_oszillograf_hm107_6.html

http://www.corvintaurus.de/werkstatt2_hameg_hm_107.php

Der Oszillograph Hameg HM107-6 ist eines von mehreren Modellen, die unter der Bezeichnung HM107 gebaut wurden. Er stammt aus dem Jahr 1965.

  • Hersteller: Hameg
  • Typ: HM107-6
  • Baujahr: 1965
  • Spannungsarten: Wechselspannung
  • Zustand Gehäuse: sehr gut
  • Zustand Technik: revidiert, funktioniert

Technische Daten

  • Röhren: EC92, EF184, 3xECC85, PCC88, EZ80
  • Bildröhre: DG7-32
  • 220 V, 240 V

Hoges ist übrigens ein Handelsname für Röhren aus DDR-Produktion, möglicherweise auch für andere Hersteller aus dem Ostblock. Dabei steht Hoges für „Hochohmgesellschaft“.

Galerie

Die DG7-32

Die DG7-32 ist eine Niederspannungs-Kathodenstrahlröhre. Es gibt zwei Plattenpaare für horizontale und vertikale Ablenkung des Elektronenstrahls.

Die Gitter haben folgende Funktionen:

  • g1: Steuergitter, Einstellung der Intensität des Elektronenstrahls
  • g2: Beschleunigung vor der Ablenkung durch die Plattenpaare
  • g3: Schärfe-Einstellung
  • g4: Beschleunigung vor der Ablenkung durch die Plattenpaare
  • Die Ablenkung des Strahls passiert im Zusammenspiel der Gitter 2 und 4 mit den Ablenkplatten.
  • Bei Werten zwischen -50 V und -100 V am Gitter 1 wird der fokussierte Leuchtpunkt gelöscht. Die Spannungen liegen laut Schaltplan zwischen -370 V und -470 V.
  • Die Summe der Spannungen an den Gittern 2 und 4 liegt bei +450 V.
  • Am Gitter 3 liegt eine negative Spannung zwischen -240 V und -360 V an.

Schaltplan des Oszillograph Hameg HM 107-6

Jetzt hat es seinen Platz in meiner Sammlung.

Aufrufe: 16