Erstellt am 30 Jun 2021 | zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Steffen

Ich habe mir einen Lautsprecher mit einem Chassis der Firma FEHO zugelegt. Eine genaue Bezeichnung konnte ich leider nicht finden.

Das Chassis trägt die Bezeichnung “GPm 392”.

Zustand nach Erhalt

Das Gehäuse ist in einem mittelmäßigen Zustand, das Chassis hingegen sieht noch sehr gut aus.

Die Verschraubung der Rückseite erfolgt mit Schlitz-Holzschrauben, die ihre besten Jahre hinter sich haben. Das Öffnen des Gehäuses war echt eine “Fuckelei”.

Instandsetzung FEHO Lautsprecher

FEHO Lautsprecher

Der Stoff der Schallwand sowie die Stoff-Hülle des Chassis bekommen zunächst eine gründliche Wäsche. Black is beautiful… ?

Das kann sich sehen lassen:

FEHO Lautsprecher

Leider war der Stoff bereits vor dem Waschen an den langen Seiten aufgeribbelt, so dass er für eine Verwendung zu klein ist. Ich habe daher beschlossen, einen anderen Stoff zu benutzen.

Das Chassis habe ich wieder schön „verpackt“:

Das Gehäuse musste zunächst an zwei Stellen geklebt werden. Ein Fuß war lose und eine Leiste zur Verschraubung der Rückwand gerissen.

FEHO Lautsprecher

Das Gehäuse wird nun noch neu lackiert. Vorher muss es abgeschliffen un denunziert gebeizt werden. Ichhabe mich für einen helleren Ton (Nussbaum) entschieden.

Jetzt fehlt nur noch der Hochglanz-Lack… … und da ist er schon:

Endmontage des FEHO Lautsprecher

Nachdem das Gehäuse neu lackiert wurde, steht die Endmontage an. Zunächst habe ich mich entschieden, die Anschlüsse des Chassis eins zu eins nach außen zu führen. Dazu habe ich drei Buchsen in die Rückwand eingebaut und diese mit den drei vorhandenen Anschlüssen des Lautsprecher-Chassis verbunden.

So habe ich die Möglichkeit, bei Bedarf einen Anpassungsübertrager anzuschließen oder aber den Lautsprecher direkt an einen hochohmigen Ausgang anzuschließen.

Fertig. Der Lautsprecher-Stoff ist etwas hell, vielleicht tausche ich den doch nochmal aus…

FEHO Lautsprecher
Geschwister? Keine Ahnung, da ich nicht weiß, woher der linke Lautsprecher stammt.

Aufrufe: 171