Das Ende der Röhrenradios

Das Ende der Röhrenradios

Erstellt am 3. Oktober 2021 | zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Steffen

Das Ende der Röhrenradios und der Übergang zur Transistortechnik war ein schleichender Prozess. Erste Volltransistorgeräte gab es bereits Ende der 50er. Die ersten Vertreter waren Kofferradios, die auch als Autoradio genutzt werden konnten.

Röhren- oder Hybridradios gab es bis Ende der 60er.

Hier einige Beispiele:

Übersetzung Resprom

Baujahr: 1973-1976
Hersteller: Resprom (Bulgarien)
Wellenlängenbereiche DV, SV, KV, VKV-östlicher Standard
Röhren: ECC85; ECH81; EF89; EABC80; EL84; EM84
Dreigang-Plattenspieler tschechoslowakischer Produktion HC07, Holzschrank mit Stauraum, Glasskala, Röhren-Stimmanzeige (EM84)

Zum einen habe ich mit dem Aladin von Philips ein Transistorradio von 1963 gefunden. Auf der anderen Seite wurde in Bulgarien mit dem Akord noch 1976 ein reines Röhrenradio gebaut.

Mein „zweitjüngstes“ Röhrenradio ist derzeit das Graetz Komtess 03F aus dem Jahr 1966. Platz eins gehört seit kurzem einem kleinen Japaner.

Das Ende des Röhrenradios ist damit offiziell Mitte der 70er Jahre zu terminieren. Aber ist es wirklich das Ende?? ?

Aufrufe: 92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.