Update der Webseite

Update der Webseite

Erstellt am 31. März 2022 | zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Steffen

Diesmal beinhaltete das Update der Webseite ein paar mehr Schritte. Die php-Version des Servers war nicht mehr aktuell.

Was war zu tun für das Update der Webseite?

  • Mieten eines neuen Servers
  • Installation des Betriebssystems und aller Komponenten für einen Webserver
  • Sicherung der Datenbank
  • Übertragung aller Dateien auf den neuen Server
  • Anlegen der Datenbank und Einspielen des Backups
  • Aktualisieren des DNS-Eintrages

Warum musste es ein neuer Server sein?

Wenn die php-Version veraltet ist, ist dies der bessere Weg. Auf einem laufenden Server solch grundlegende Updates zu machen, halte ich für keine gute Idee. Auf dem neuen Server konnte ich alles in Ruhe installieren, testen und ggf. korrigieren.

Solange der DNS-Eintrag noch nicht geändert ist, bleibt die Seite (auf dem alten Server) erreichbar.

WordPress „unterstützt“ mich bei der Einrichtung des Servers. In den Einstellungen gibt es einen Punkt “Werkzeuge->Website-Zustand“. Dort sind alle Details aufgelistet, die verbessert werden sollten oder müssen. Bei Bedarf kann ein umfangreicher Bericht heruntergeladen werden.

Aber nicht nur für Webmaster finden sich hier hilfreiche Informationen. Es werden auch Hinweise zu den Plugins, Themes oder benötigten Updates angezeigt.

Ich halte es für sehr wichtig, Webseiten aktuell zu halten. Veraltetete Softwarekomponenten können unter Umständen ein Sicherheitsrisiko darstellen. Oft beinhalten die Updates neben zusätzlichen neuen Features eben auch Verbesserungen, die die Sicherheit betreffen.

Mittlerweile sind alle benötigten Komponenten installiert und aktualisiert. Die künftigen Updates der WordPress-Software und der Plugins erfolgen automatisch. Diesen Service bietet die WordPress-Software an.

Da gebe ich mir mal selbst fünf Sterne und einen Daumen hoch 🤭😉.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 👍

Aufrufe: 23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.