Kennzeichnung von Kondensatoren

Röhre, RasPi und mehr  >  >  Kennzeichnung von Kondensatoren

Kennzeichnung von Kondensatoren

Ich möchte euch eine kleine Hilfe bei der Kennzeichnung von Kondensatoren geben. Bei den alten Dampfradios gab es noch keinen internationalen Standard. Meist war ein Aufdruck vorhanden, der den Wert (samt Toleranz) im Klartext zeigte. 0,1 μF und 4700 pF sind gut zu erkennen:

Kennzeichnung von Kondensatoren
https://roehren-radio.eu/altes/plattenspieler/perpetuum-ebner-batterie-plattenspieler/

Kauft man heute Kondensatoren, so erscheinen die Aufdrucke eher verwirrend. Was bedeutet „104J630V“?

https://roehren-radio.eu/sammlung/loewe-opta/opta-bella-2710w/

Macht man sich mit den Festlegungen dazu vertraut, geht es schnell „in Fleisch und Blut“ über.

  • Die Ziffern vor dem „J“ geben den Wert an: „10“ zzgl. „4“ Nullen = 100 000 pF.
  • Das „J“ steht für die Toleranz, in diesem Fall 5%. „K“ würde an dieser Stelle auf eine Toleranz von 10% hinweisen.
  • „630V“ ist die Spannungsfestigkeit im Klartext.

Der Kondensator im Bild hat demnach eine Kapazität zwischen 95 und 105 nF bei einer Spannungsfestigkeit von 630 V. Den Nennwert gibt man mit 100 nF oder 0,1 μF an.

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109061.htm
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109061.htm

Wer die Kennzeichnung von Kondensatoren noch ausführlicher nachlesen möchte, der ist hier richtig: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109061.htm

Aufrufe: 43

Powered by BetterDocs